biography


Angelo Santo Venerito

1953 geboren in Ceglie Messapico (Brindisi), Italien

1975–1977 Studium an der Fachhochschule für Gestaltung in Pforzheim

(Fachbereich Schmuckdesign)

1977–1981 Studium der Bildhauerei an der Accademia delle Belle Arti, Florenz

1982 Übersiedlung nach Berlin

 

Ausstellungen (Auswahl)

 

1989 „Skulpturengarten“, Galerie Weinand, Berlin

1990 Museo Riz A Port, Florenz

1991 „New International Style“, Europäische Wanderausstellung

internationaler Künstler, Bari, Wien, Barcelona, Berlin

1993 „Blue Night“, Galerie Weinand, Berlin

1994 Gruppenausstellung, Quartier Vauban, Freiburg

1994–1995 Fachhandel für Ästhetik und Kult, intermediales

Ausstellungsprojekt gefördert vom Senat für kulturelle Angelegenheiten

1996 „Le Affinitá Elettive“ (Wahlverwandtschaften) im Rathaus der Stadt

Ceglie Messapica und im Museo Nuova Era, Bari

1997 „Tableau Tisch Table“, Bureau du Port Montalvo-Geirlandt, Brüssel

1998 „Zug – Berlin – Zug“, Zuger und Berliner Künstler

mit sechs Botschaften   aus der Box

1999 „f-lux volts & watts ad arte“, Gruppenausstellung, Mailand

2000 Gruppenausstellung, Museo Nuova Era, Bari

2007 Casanouri, Berlin

2008 „Sommerfrische“, Plattform Moabit, Berlin

2009 „Durchgangsverkehr von Seelen“, Plattform Moabit, Berlin

„Licht im Dunkel“, Agil-Berlin

2010 Gruppenausstellung, Galerie Sheriban Türkmen, Berlin

„Erntedank“, Agil-Berlin

2011 „Astrazione Fatale“, Palazzo Manuzzini, Macerata

2012 „Blackfoil“, Museo Nuova Era, Bari

2013 Galerie Gaspare Gaeta, Berlin

2014 „Kunstgang“, DKV-Residenz in der Contrescarpe, Bremen

„Kunstlicht“. Das Kunstfestival im Gärtnerhof Velten

3 Tage Kunst in der Kommunalgalerie Wilmersdorf, Berlin

„Blackfoil“,  Deutsches Werkzeugmuseum, Remscheid

2016 „Salon #1“, Gruppenausstellung. Studio Venerito, Berlin

2017 „Die Vampierlady sah nicht immer so scheiße aus…“
Installation von U. u. G.-J. Klein, Gruppenausstellung